refonet :: Projekt Das Integrierte Orthopädisch-Psychosomatische Konzept der Klinik Münsterland (IOPKO) – Umsetzung, Replikation und Transfer (RUM-Projekt)

 

Projektnummer 622-3243
Projekttitel Das Integrierte Orthopädisch-Psychosomatische Konzept der Klinik Münsterland (IOPKO) – Umsetzung, Replikation und Transfer (RUM-Projekt)
Projektleiter Prof. Dr. B. Greitemann
Projektmitarbeiter Dipl.-Psych. S. Fröhlich, R. Niemeyer
Institution Klinik MĂĽnsterland, Bad Rothenfelde
Kooperanden Rehazentrum (Bad Eilsen), Klinik am Hellweg (Bad Sassendorf), Salzetalklinik (Bad Salzuflen) und Maternusklinik (Bad Oeynhausen)
Projektbeginn 01.09.2005
Projektende 31.08.2007
Kontaktanschrift Klinik Münsterland, Auf der Stöwwe 11, 49214 Bad Rothenfelde
Kontakt E-Mail Froehlich.ifr(at)klinik-muensterland.de
Homepage www.rum-projekt.de
Förderer DRV Westfalen im Rahmen des Förderschwerpunktes Rehabilitationswissenschaften
Publikationen
Ziele
Dass chronische Rückenschmerzen zu den größten Kostenfaktoren im Gesundheitswesen zählen (Hildebrand et al., 2005), ist allgemein bekannt. Ein erwiesenermaßen sehr nachhaltiger Ansatz zur Behandlung dieser Beschwerden ist das Integrierte Orthopädisch-Psychosomatische Konzept der Klinik Münsterland (Greitemann, Dibbelt & Büschel, 2006), das u. a. neben einer multiprofessionellen Aufnahme, einem multimodalen Behandlungsprogramm in geschlossenen Gruppen auch zwei Module zur beruflichen Orientierung umfasst. In dem aktuellen Projekt „RUM“ (gefördert im Rahmen des gemeinsamen Förderschwerpunktes „Rehabilitationswissenschaften“ der Rentenversicherung und des Bundesministers für Bildung und Forschung) werden diese aktivierenden, informierenden und verhaltensmodulierenden Maßnahmen in vier weitere orthopädische Kliniken implementiert und mit Kontrollgruppenvergleich inkl. Ein-Jahres-Katamnesen evaluiert.
Letzte Änderung 31.03.2015

zurück