Strategien der Zukunft: Fachtagungen des NRW Forschungsverbundes

Unter dem Titel 'Strategien der Zukunft' veranstaltet der NRW Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften seine jährliche Fachtagung. Die gewählten Schwerpunktthemen sollen einen Überblick über die Forschungsleistungen innerhalb des Verbundes geben und den Bezug zu aktuellen und zukünftigen Problemstellungen in der Rehabilitationsforschung herstellen.

2019

Längere Lebensarbeitszeit und Erwerbsminderungsrenten. Fachtagung des Nordrheinwestfälischen Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften

06. Juni in Düsseldorf

In der Diskussion über eine zukünftig längere Lebensarbeitszeit, die sich aus den Folgen der demografischen Entwicklung ergibt, nimmt die Bedeutung der Gesundheit im Arbeitsleben und ihrer Erhaltung zu. Nur wenn alle Versicherten einen niederschwelligen Zugang zu möglichst individuell ausgerichteten Gesundheits- und Rehabilitationsleistungen erhalten, kann eine solche längere Lebensarbeitszeit auf breiter Ebene realisiert werden.

Im Rahmen der Fachtagung am 06. Juni bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland gaben Referentinnen und Referenten aus Forschung und Verwaltung einen Überblick über den derzeitigen Forschungs- und Versorgungsstand. Hierzu gehören neben der gesundheitlichen und rehabilitativen Versorgung in Abhängigkeit von sozialen Determinanten, Fragen nach dem Zugang zur Erwerbsminderungsrente und den finanziellen und sozialen Konsequenzen.

Längsschnittanalysen und qualitative Forschungsansätze zeigen auf, dass unterschiedlichste Ansprüche und Lebenslagen der Versicherten eine individualisierte Betrachtungsweise nicht nur des gesundheitlichen Zustandes sondern vor allem auch des beruflichen und des sozialen Umfeldes erfordern. Dies bedeutet zwangsläufig auch eine bessere Erfassung dieser Begleitumstände und eine Neudefinition von Inhalten des Rehabilitationsprozesses, wobei die frühzeitige Einleitung von Maßnahmen, z.B. im Rahmen von Prävention, derzeit besonders im Fokus steht.

Hinsichtlich der Reintegration Versicherter mit Erwerbsminderungsrenten in den Arbeitsmarkt gibt es in vielen Fällen ausreichend Motivation wieder aktiv zu werden und dies nicht nur aus finanziellen Gründen. Ob die vorhandenen Ansätze zur Unterstützung jedoch adäquat sind oder ob hier nicht behutsamer und langfristiger geplant werden muss, war eine der spannenden Fragestellungen.

Insgesamt konnten die Teilnehmer neben dem Überblick über die verschiedenen Aspekte der Thematik viele Ideen und Anregungen für zukünftige Forschungsansätze mit nach Hause nehmen.

 

Vorträge die von den Autoren freigegeben worden sind, können unter den folgenden links heruntergeladen werden:
(Die Liste wird laufend erweitert)

Dr. M. Wahrendorf, Prekäre Erwerbsbiographien und Gesundheit im Alter

Prof. Dr. N. Dragano, Beeinflussen sozioökonomische Merkmale der Rehabilitanden den Versicherungsverlauf nach medizinischer Rehabilitation? (SOZReha)

J. Knispel, Vergleichende Analyse von arbeitslosen und in Arbeit befindlichen Versicherten mittels des Scientific Use File 2004 2011 in Bezug auf ihre LTA Leistungen

E. Köckerling, Zeitlich befristet Erwerbsminderungsrenten: Gibt es eine Chance auf Return to Work? (ZEMI)

Prof. Dr. E. von Kardorff, Wege psychisch Kranker in die EM-Rente und Rückkehrperspektiven in Arbeit sowie Ansatzpunkte zu frühzeitiger Intervention in biografische und krankheitsbezogene Verlaufskurven. (WEMRE)

Dr. B. Hesse, Die Rentenbegutachtung als Ausgangspunkt für Unterstützungsangebote der RV

 

[Programmflyer]

 

 

2018

Strategie der Zukunft: Traumatologie und Rehabilitation

[Programmflyer]

2017

Gemeinsamer Kongress mit der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS): Rehabilitation 4.0 – individualisiert, flexibel, integriert und smart?

[Programmheft]

2016

Strategien der Zukunft: MBOR in Forschung und Praxis

[Programmflyer]

2015

Strategien der Zukunft: Die Bedeutung von Kommunikation und Partizipation für den Erfolg von Rehabilitation

[Programmflyer]

2014

Strategien der Zukunft: Organisation und Versorgungsqualität

[Programmflyer]

2013

Strategien der Zukunft: Nachhaltigkeit und Vernetzung

[Programmflyer]

2012

Strategien der Zukunft: Rehabilitation und Berufswelt

[Programmflyer]