NRW-Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften

 

Der Verbund wurde 1998 gegründet und vereinigt zahlreiche Institutionen, wie Universitäten, Kliniken, Rentenversicherungsträger mit dem Ziel, die Rehabilitationsforschung in NRW zu vernetzen. Die Forschung erfolgt interdisziplinär und in Kooperationen zwischen Hochschuleinrichtungen, Rehabilitationskliniken und den Kostenträgern der Rehabilitation. Durch diese Kooperationen wird nicht nur vorhandene Forschungskompetenz genutzt und ausgebaut, sondern gleichzeitig die Umsetzung der Forschungsergebnisse in die Praxis befördert. 

Sprecherin des Verbundes ist Prof. Dr. Viktoria Arling (RWTH Aachen), stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr. Thorsten Meyer (Universität Bielefeld), Geschäftsführer ist Dipl.-Soz. Meik Schnabel (Deutsche Rentenversicherung Westfalen).

Satzung

Vorstand

Prof. Dr. Viktoria Arling
Institut für Psychologie
RWTH Aachen, Sprecherin des Verbundes

Prof. Dr. Patrick Brzoska
Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin)
Lehrstuhl für Versorgungsforschung, stellvertretener Sprecher des Verbundes

Prof. Dr. Adrian Loerbroks
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf

Prof. Dr. Odile Sauzet

Universität Bielefeld, Faklutät für Gesundheitswissenschaften, AG 3 Epidemiologie und International Public Health

Kirsten Bollmann
Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung e.V., Norderney

Nina Boes
Abteilung Rehabilitation
der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Detlef Koch
Abteilung Betriebswirtschaftliche Steuerung
Fachbereich Reha-Management der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Detlef Schmidt
Abteilung Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Bochum

Mitglieder

Mitglieder des Forschungsverbundes sind die wissenschaftlichen Projektbeteiligten und die von den Rentenversicherungsträgern in NRW entsandten Vertreter. Jedes Projekt und jeder RV-Vertreter hat eine Stimme im Verbund. 

Projekte können auf Antrag vom Vorstand assoziiert werden. Sie sind den geborenen Projekten gleichgestellt.  Projekte, die durch die beiden Regionalträger in NRW, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland und die Deutsche Rentenversicherung Westfalen, gefördert werden, sind geborene Mitglieder des Verbundes.

Die Assoziierung erfolgt auf formlosen Antrag beim Netzwerksekretariat. Bitte nehmen Sie in diesen Fällen vorher Kontakt mit uns auf.

Mitglieder des Verbundes (Stand: 01. 03. 2024):

GfR: Netzwerk-Sekretariat

DRV Rheinland

DRV KBS

DRV Westfalen

Methodenberatung Uni Bielefeld

VOR Berolina; TU Braunschweig

TelReKo; Uni Siegen

PaReFo (Kleinprojekt); Uni Halle-Wittenberg

Reha versus WeB-Reha; Lahntalklinik Bad Ems

Stiftungsprofessur Universität Bielefeld

ICF-Screening BTZ; RWTH Aachen

Onko-Vital; IfR Norderney, Abt. Bad Salzuflen

PanCov; Universität Bielefeld

Intervfast; Klinik Roderbirken und Universitätsklinikum Essen

PREZO-III; IfR Norderney, Abt. Bad Rothenfelde

ReCoVer; Universität Witten/Herdecke

Feed-You; Aggertalklinik und DSH Köln

Lasertherapie; Lahntalklinik Bad Ems und Universitätsklinikum Essen

Asthma-Schulung (Koop. DRV BayernSüd); HHU Düsseldorf

AHBnachEvent; Universitätsklinikum Essen

Sybeo; IfR Norderney, Abt. Münster

INOR; IfR Norderney, Abt. Bad Salzuflen

IHHT; IfR Norderney, Abt. Königsfeld

RoReNa+; IfR Norderney, Abt. Bad Driburg

WIFA; IfR Norderney, Abt. Bad Rothenfelde

MBOR-ABC; IfR Norderney, Abt. Bad Rothenfelde

Prädiktoren II; IfR Norderney, Abt. Königsfeld

Digitale Projektplattform; IfR Norderney, Abt. Münster

MeReMBe; Universität Bielefeld

Beyond Boundaries; Universität Witten/Herdecke

 

Die Mitgliedsprojekte sind auch über die Datenbank abzufragen.

Für die Zukunft ist geplant, eine Übersicht in Broschürenform zur Verfügung zu stellen, aus der Inhalte und Ansprechpartner hervorgehen.

Sekretariat

Meik Schnabel

c/o Deutsche Rentenversicherung Westfalen

Gartenstraße 194

D-48147 Münster (Westf.)

Tel.: +49 (0)251 238 2631

Fax.: +49 (0)251 238 16 2631

email: meik.schnabel@drv-westfalen.de